l
Industry Report: Don't Forget to Download Our Industry Report on Employee Engagement Strategies!
+

Arbeitsplatzkultur: ihre Missverständnisse und wichtige Aspekte

5 min read
arbeitsplatzkultur

Was ist Arbeitsplatzkultur?

Arbeitsplatzkultur ist wahrscheinlich der am meisten missverstandene Begriff im organisatorischen Sprachgebrauch. Die allgemeine Wahrnehmung, die wir von der Arbeitsplatzkultur haben, ist, dass sie die Persönlichkeit einer Organisation ist. Aber das gibt oft keine klarere Vorstellung. Es sind die zugrunde liegenden Überzeugungen, Werte, Einstellungen und Annahmen der Mitarbeiter am Arbeitsplatz. In Organisationen haben Führungs- und Organisationsansätze und -strategien einen erheblichen Einfluss darauf. Es ist das kollektive Wissen der Menschen in der Organisation, das die Betriebsstruktur prägt. Deshalb ist jede Unternehmenskultur anders. Es ist sowohl die materielle als auch die immaterielle Struktur, die jedes Mitglied wahrnimmt und gemeinsam dazu beiträgt.

Entschlüsselung der Missverständnisse einer Arbeitsplatzkultur

Sie bauen Ihre Arbeitsplatzkultur nicht mit Ihren Worten auf

Die allgemeine Idee, eine starke Kultur aufzubauen, besteht darin, darüber zu sprechen. Aber es ist nicht. Große Worte oder Zitate, die in Ihrer Bürowand hängen, fügen Ihrer Kultur keinen Wert hinzu, wenn Sie nicht danach handeln. Das Streichen Ihrer Wände mit Ihren zentralen Unternehmenswerten kann Ihren Arbeitsplatz ästhetisch ansprechend machen, aber es würde keinen echten Mehrwert schaffen. Es ist dasselbe, als würde man großartige Motivationszitate lesen und niemals die richtigen Strategien umsetzen und danach handeln.

Mit einem tollen Team entwickelt sich eine gesunde Arbeitsplatzkultur

Wenn Sie glauben, dass ein starkes Gründerteam, Ressourcen und Produkte Ihre Kultur aufbauen können, irren Sie sich. Unternehmensführer müssen die richtigen Strategien finden, um ihre Grundüberzeugungen bei ihren Mitarbeitern umzusetzen. Es erfordert bewusste Kommunikation und das Aufspüren des Verhaltens der Mitarbeiter von Zeit zu Zeit. Sie haben vielleicht die besten Teams und Ressourcen, aber wenn es Ihnen nicht gelingt, eine großartige Kultur zu schaffen, wird Ihr Unternehmen mit der Zeit sterben.

Mitarbeitervergünstigungen anzubieten ist genug

Mitarbeitervergünstigungen und Benefits steigern den Wert des Unternehmens erheblich. Aber reicht das? Ihre Kultur ändert sich nicht über Nacht, indem Sie Ihren Mitarbeitern einen Geschenkgutschein zukommen lassen oder sie für kostenlose Wellnesskurse anmelden. Ihre Kultur wird nicht nur von greifbaren Vorteilen angetrieben, sondern von einem humanen Ansatz, der die Bedürfnisse der Mitarbeiter löst. Die Arbeitsplatzkultur muss sich auf menschlicher Ebene mit Ihren Mitarbeitern verbinden und ihnen eine klare Vorstellung von den Werten und Erwartungen geben.

Organisationswerte können nicht geändert werden

Alles verändert und entwickelt sich mit der Zeit. Gleiches gilt für die Arbeitsplatzkultur. Ein kleines Startup muss sich möglicherweise mit der Zeit an neue Geschäftsstrategien und -techniken anpassen. Jedes Jahr ändern sich die Trends in der Unternehmenskultur und Sie müssen sich an eine Kultur anpassen, die Ihnen positivere Ergebnisse bringen kann.

Die Notwendigkeit, eine positive Arbeitskultur zu schaffen

Laut einer Deloitte studie, glauben 94 % der Führungskräfte und 88 % der Mitarbeiter, dass eine ausgeprägte Arbeitsplatzkultur für den Geschäftserfolg unerlässlich ist. Die Studie betont auch den Zusammenhang zwischen dem Gefühl der Mitarbeiter bei der Arbeit und der Art und Weise, wie ihr Unternehmen die Arbeitsplatzkultur artikuliert und aufrechterhält.

Mitarbeiter verbringen die meiste Zeit an ihrem Arbeitsplatz. Daher hat die Arbeitsplatzkultur einen erheblichen Einfluss auf ihr Leben. Es ist entscheidend, ihnen ein Arbeitsumfeld zu bieten, das ihnen Spaß macht und das sie respektieren. Eine positive Arbeitsplatzkultur verbessert die Teamarbeit und steigert die Produktivität. Es steigert die Arbeitsmoral, die allgemeine Mitarbeiterzufriedenheit und reduziert unerwünschten Stress.

Eine positive Arbeitskultur fördert ein gesundes Arbeitsumfeld und hilft den Mitarbeitern, ihre Anliegen vorzubringen. Es fördert auch das Engagement der Mitarbeiter und hilft bei der Gewinnung und Bindung von Top-Talenten.

Für einen besseren Unternehmenserfolg ist es daher wichtig, die kritischen Aspekte der Arbeitsplatzkultur zu verstehen.

Hier sind die 7 wesentlichen Aspekte einer Arbeitsplatzkultur

1. Zweck

Ein definierter Zweck und Ziele geben den Mitarbeitern einen größeren Überblick. Wir alle wollen von sich aus zum Gemeinwohl beitragen und etwas bewegen. Zielstrebigkeit gibt den Mitarbeitern den Enthusiasmus, den sie brauchen. Es verbessert die Arbeitsprozesse und das Verhalten der Mitarbeiter. Es ist auch wichtig, Maßnahmen aufzuzeigen, die Mitarbeiter regelmäßig ergreifen können, um sich für diese Ziele verantwortlich zu fühlen.

2. Lernmöglichkeiten

Lernangebote helfen den Mitarbeitern, ihre Fähigkeiten und ihre Arbeitszufriedenheit zu entwickeln. Organisationen können durch die Bereitstellung von Lernmöglichkeiten viel profitieren. Es erweitert die Fähigkeiten der Arbeitskräfte, und sie werden in ihrer Arbeit effizienter. Die Mitarbeiter sind zufrieden und fühlen sich mit ihrer beruflichen Entwicklung erfüllt. Eine Kultur, die sich um die Bedürfnisse der Mitarbeiter kümmert, baut ein nachhaltiges Unternehmen auf. Es ist wichtig, sie auf der menschlichen Ebene zu berühren und zu verstehen, wie man sich in die Kultur einfügt. Ihnen die richtige Lernerfahrung zu bieten, ist ein Muss, um ihre Produktivität und allgemeine Zufriedenheit zu steigern.

3. Wertschätzung

Eine Kultur der Wertschätzung ist entscheidend für jede Arbeitskultur. Die Wertschätzungskultur stärkt die Effektivität der Organisation und gibt den Mitarbeitern Vertrauen und Anerkennung. Eine Organisation kann ihr volles Potenzial nicht ausschöpfen, wenn sie nicht die Kultur der echten Wertschätzung lebt. Mangelnde Wertschätzung führte zu niedriger Mitarbeitermoral und reduzierter Produktivität. Organisationen, die sich klar auf die Wertschätzung der Mitarbeiter konzentrieren, fördern ein besseres Mitarbeiterengagement und eine höhere Leistung.

4. Wohlbefinden

Wenn Sie nicht auf die körperliche, soziale, emotionale und finanzielle Gesundheit Ihrer Mitarbeiter achten, können Sie keine starke Arbeitskultur aufbauen. Es ist wichtig, auf ihr psychisches und physisches Wohlbefinden zu achten. Geben Sie ihnen die Möglichkeit, ihr Wohlbefinden zu verbessern und empathisch zu sein. Halten Sie einen offenen Kommunikationsfluss und verfolgen Sie, wie sie sich fühlen. Viele Unternehmen, die behaupten, für das Wohl ihrer Mitarbeiter zu sorgen, sind in der Covid-19-Krise kläglich gescheitert. Es zeigt, wie Veränderungen in der Arbeitskultur nicht dann ausgeübt werden, wenn sie am dringendsten benötigt werden. Veranstaltungen wie diese sind ein Lackmus-Papier-Test, den viele nicht bestehen, diejenigen, die eine nachhaltige Belegschaft aufbauen.

5. Teamarbeit

Teamarbeit ist eine gemeinsame Verantwortung der Teammitglieder. Es ist ein kollaborativer Prozess, der zeigt, lehrt Einheit, stärkt den Glauben an gemeinsame Ziele, beschleunigt die Arbeitsabläufe, vermittelt ein Gefühl der Zugehörigkeit und vieles mehr. Jede einzelne Leistung in einem Team bringt mit dem richtigen Teamgeist einen großen Mehrwert. Die Leute bringen ihre eigenen Fähigkeiten auf einen Tisch, und die Arbeit in einer Gruppe ermöglicht es, eine symbiotische Beziehung aufzubauen. Die Teamarbeitskultur ist die gemeinsame Verantwortung, die bei der Problemlösung hilft und die Produktivität steigert. Ein Arbeitsplatz, der Teamarbeit fördert, führt das Spiel zu denen, die es nicht betonen.

6. Respekt und Fairness

Sie möchten keine voreingenommene und unfaire Arbeitskultur aufbauen. Unternehmen müssen diesen Aspekt der Arbeitskultur berücksichtigen. Sie muss Respekt und Fairness fördern. Voreingenommenheit und Respektlosigkeit können eine Arbeitsumgebung sehr giftig machen. Das interne Verhalten der Teammitglieder sowie zwischen den Führungskräften und den Mitarbeitern muss überwacht werden. Ein neuer Mitarbeiter mag anfangs nicht kulturell passen, aber das darf nicht dazu führen, dass er/sie respektlos wird.

7. Führung

Menschen fühlen sich von großen Führungskräften und ihren Führungsqualitäten angezogen. Und Führung spielt eine bedeutende Rolle bei der Beeinflussung einer Arbeitsplatzkultur. Die Art und Weise, wie eine Führungskraft ein Unternehmen führt und Strategien entwickelt, sagt viel über das Geschäftsergebnis und die Produktivität der Mitarbeiter aus. Es sind die Führungspraktiken, die eine Arbeitskultur ausmachen oder zerstören können. Der entscheidende Faktor hierbei ist, flexibel und anpassungsfähig mit der Zeit zu sein. Wie ich bereits erwähnt habe, ist es ein Missverständnis, dass die Arbeitsplatzkultur statisch ist und die Werte nicht geändert werden können. Die Führungsansätze müssen sich mit der Zeit an die Personalstärke und die Trends anpassen und weiterentwickeln. Eine gute Führungskraft weiß, wie man eine positive Arbeitskultur aufbaut, die gedeiht.

Positives Verhalten am Arbeitsplatz ist das Ergebnis effektiver Führung und eines effizienten Führungsstils.